Praxis Tipp: 2 Klang Hupe

Forum für Tipps in Sachen Karrosseriearbeiten
Antworten
Benutzeravatar
bursche52
Clubmitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 14:21
Kontaktdaten:

Praxis Tipp: 2 Klang Hupe

Beitrag von bursche52 » Sa 4. Mär 2017, 11:03

Hallo Audi Schrauber,
Aus meine 40 Jahre alte Hupe ließen sich nur noch klägliche Töne entlocken,also "upgraden" auf Zweiklang Ausführung.
Nun ist die Hupe beim B1 Plus (+) gesteuert (zwei Schleifringe) mit sehr kleinen Kohlestifte (4.5mm). Bei Sport Lenkräder teilweise 4.0 mm.
Zudem sind die Stifte alt und Spröde (und schwer zu beschaffen).
Moderne Hupen sind lauter ( 105-110 DCB ) als alte (90-95 DZB) und haben eine größere Strommaufnahme (Ampere).
Da der gesammte Stromm ( Mehrklang x2 ) über die kleinen Stifte fliesst besteht die Gefahr von vorzeitigen Abbrand.
Als lösung habe ich einen Minirelais verbaut wobei nur ein schwacher Steuerstromm über den Schleifring fliesst (im Bereich Milli-Ampere).
Der Arbeitsstrom kommt (ohne Umwege) direkt von der Batterie.
Relais mit Sammelstecker und Kabelsatz zu beziehen bei: ACCU-ONLINE 74072 Heibronn Teile-Nr. 12939 + 13157.
Weil die Hupen nebeneinander verbaut werden ( und Teilweise aus Plastik sind ) ist es Ratsam eine längere Schraube und Distanzhülse (50mm)
zu verwenden um genug Abstand zum (sehr heißen) Auspuffkrummer einzuhalten.
Gruß
H.B.
Dateianhänge
DSCI4250.jpg
DSCI4250.jpg (98.88 KiB) 1032 mal betrachtet
DSCI4249.jpg
DSCI4249.jpg (82.26 KiB) 1032 mal betrachtet
****** GUT IST NICHT GUT GENUG WENN BESSERES ERWARTET WIRD ******

Benutzeravatar
Duke GT
Registrierter Benutzer
Beiträge: 420
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 13:06
Kontaktdaten:

Re: Praxis Tipp: 2 Klang Hupe

Beitrag von Duke GT » So 5. Mär 2017, 17:12

Übrigens: Bei mir hat eines der Hörner keinen Ton mehr von sich gegeben und beim Betätigen der Hupe flog die Sicherung raus. Ich bin dann eine Weile nur mit einem Horn herumgefahren und hab den Stecker abgezogen.

Als ich die Zeit fand, habe ich das betreffende Horn zerlegt (das geht bei den Originalhörnern) und die Kontakte gereinigt. Das Prinzip dieser Hupen ist ähnlich wie beim Unterbrecherkontakt, da trennt ein Kontaktschalter einen Stromkreis und dadurch bewegt sich eine Membran. Wenn das schnell genug hintereinander erfolgt, entsteht ein Ton. Auf den Kontakten waren bei mir Einfressungen und Rost, wie bei alten Unterbrecherkontakten.

Danach habe ich die Hupe wieder zusammengesetzt und an eine Batterie direkt angeschlossen. Da schnarrte sie schon wieder. Unten an der Hupe ist eine Stellschraube, mit der man die Hupe wie ein Instrument stimmen kann. Da muß man ein wenig drehen, bis die Hupe einen schönen, satten Ton von sich gibt, dann fixiert man die Schraube mit etwas Lack.

Problem gelöst, die Hupe geht wieder und die Sicherung bleibt drin. Also muß man seine alten Hörner nicht gleich entsorgen, reinschauen lohnt sich mitunter.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast